Die Freimaurerei zwingt niemals eine bestimmte Lehre auf. Jeder einzelne Bruder ist frei in seinen Auslegungen der Symbole und Rituale. Da es keine Dogmen gibt, kann man bei der Freimaurerei nicht von einer Kirche, Religion oder gar einer Sekte sprechen.

Allerdings baut die Freimaurerei des Freimaurerordens auf einem christlichen Wertesystem auf, wo eines gemeinsam ist: Wir haben einen Schöpfer über uns und wir haben unseren Nächsten an unserer Seite. Und genau hier beginnt die Arbeit der Freimaurer mit der Erkenntnis, dass wir allen unseren Mitmenschen gegenüber eine Verpflichtung zur Nächstenliebe haben.

Die Freimaurerei ist ein Angebot für das „rechte Leben“. Diesen Weg kann man nicht in einer Woche, einem Monat oder einem Jahr bewältigen. Die Lehre der Freimaurerei ist derartig umfassend und spricht den einzelnen Bruder so stark an, dass dieser sich sein ganzes Leben lang Gedanken darüber machen wird.


top